Joachim Berke

Autor und Fotograf

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Das Schloss zu Hassitz bei Glatz

Das Schloss zu Hassitz bei Glatz

Hassitz war urkundlich schon im 14. Jahrhundert vorhanden und gehörte zu den acht
böhmischen Dorfern, welche damals die großen Wiesen des Vorwerks Freudenau, bisher das
Sichelwerk genannt, gegen einen bestimmten Zins verteilt wurden und derselbe bis in die
neusten Zeiten mit 5 Floren und 32 Kreuzer auch bezahlt worden ist. Im Jahr 1400 besaß
Hassitz ein gewisser Hans Tscheterwang, der auch das Gut Freudenau kaufte und im Jahr
1423 einen Teil davon wieder veräußerte. 1755 war Hassitz, wie das Dorf Königshain im
Besitz des Baron von Pilati, und 1762, zur Zeit des siebenjährigen Krieges, hatte der
österreichische Feldmarschall Daun in diesem Schloss sein Hauptquartier. Das Schloss hatte
mehrere große Neben- und Wirtschaftsgebäude und war mit einem schönen Garten versehen,
es gehört heut (ca. 1840) der Frau Landgräfin von Fürstenberg, geb. Gräfin von
Schlaberndorf. Gutspächter ist jetzt Herr Oberamtmann Fritsch, welcher dasselbe bewohnt
und bewirtschaftet.


Bildgröße:

Preis: 11.00 EUR
Anzahl: 
Copyright MAXXmarketing Webdesigner GmbH